Bis Heiligabend sind es noch genau 9 Tage. Ich stecke in den letzten Vorbereitungen. Die Geschenke sind besorgt, die Karten geschrieben. Jetzt muss ich nur noch alles hübsch mit einem selbstgemachten Weihnachtsanhänger aus Salzteig verpacken.

In diesem Jahr habe ich zusammen mit dem Wirbelwind Weihnachtsanhänger gemacht. Salzteig kenne ich noch aus meiner Kindheit, ich habe damit aber schon seit Jahren – oder sind es Jahrzehnte – nicht mehr gebastelt. Dieses Jahr ist es endlich wieder soweit. Ich kann mich noch gut erinnern, wie viel Freude ich als kleines Kind mit Salzteig hatte.

Mit Salzteig kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Egal ob Handabdruck, Anhänger, Kerzenständer oder Lebensmittel für die Kinderküche – Salzteig ist vielfältig einsetzbar.

Die Weihnachtsanhänger aus Salzteig sind schnell gemacht und der Wirbelwind hatte großen Spaß beim Basteln. Wir haben die einzelnen Schritte an unterschiedlichen Tagen durchgeführt, so hatte ich ein tolles Programm für die regnerischen Tage.

Ein gab nur ein Problem, was ich im Vorfeld gar nicht bedacht hatte. Die Weihnachtsanhänger sehen aus wie Plätzen und ich musste dem Wirbelwind sehr lange erklären, dass man diese nicht essen kann. Spätestens als sie in einen fertig gebackenen Weihnachtsanhänger beißen wollte, hat sie es verstanden.

Zutaten für die Weihnachtsanhänger aus Salzteig

  • 1,5 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Wasser
  • 0,5 Tassen Speisestärke
  • 1 Tasse Salz
  • 1 EL Öl
  • evtl. Speisefarbe

Zubereitung der Weihnachtsanhänger

  1. Alle Zutaten zu einem Teig kneten. Der Teig sollte nicht klebrig sein. Durch das Öl wird er geschmeidig und lässt sich besser verarbeiten.
  2. Wenn du den Salzteig mit Speisefarbe einfärben möchtest, kannst du das Wasser einfärben, damit sich die Farbe im Salzteig besser verteilt. Du kannst den fertigen Teig auch einfärben, dafür musst du ihn nur sehr lange mit der Hand kneten. Und deine Hände sind danach entsprechend bunt. Funktioniert aber auch.
  3. Anschließend den Salzteig auf ca. 4 mm Dicke ausrollen.
  4. Jetzt kannst du ausstechen! Ich habe normale Plätzchenausstecher und -stempel verwendet. Natürlich kannst du dir auch Schablonen aus Pappe anfertigen.
  5. Vor dem Backen bekommen die Anhänger noch ein Loch zum Aufhängen. Ich habe einfach einen Cake-Pop-Stiel genommen. Ein Zahnstocher geht natürlich auch.
  6. Anschließend werden die Anhänger bei 80°C für ca. 2 Stunden gebacken. Die Backzeit kann variieren, je nachdem wie dick deine Anhänger sind. Behalte also den Backofen im Auge.

Weihnachtsanhänger bemalen & verzieren

Jetzt darfst du dich austoben. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir haben einige Sterne mit weißem Acryllack bepinselt und anschließend mit herkömmlichen Stabilo-Filzstiften ein Gesicht darauf gemalt. Der Wirbelwind wollte natürlich eine pinke Variation, so haben wir den weißen Acryllack mit roter Fingerfarbe gemischt. Die anderen Sterne hat sie mit ihren Stabilo Woody Stiften angemalt. Die rot gefärbten Anhänger haben wir nicht bemalt. Ich finde sie sehen auch so toll aus.

Unsere Weihnachtsgeschenke sehen in diesem Jahr richtig toll aus und das mit wirklich wenig Aufwand und Kosten. Damit ich mir merken kann für wen welches Geschenk ist, habe ich auf die Rückseite einfach den Namen geschrieben.

Weihnachtsanhänger aus Salzteig

Wie werdet ihr eure Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr verpacken? Schickt mir doch auch mal ein Bild.

Eure,
Karin