Möchtet ihr mit euren Kindern einen Traumfänger basteln, hier findet ihr eine einfache Anleitung. Unser vierjähriges Frühlingskind liebt ihren selbstgebastelten Traumfänger. Sie fühlt sich beschützt vor schlechten Träumen.

Bei einem Traumfänger nimmt man an, dass die guten Träume durch das Netz gehen und die schlechten im Netz hängen bleiben.

Im Kindergarten haben die Erzieherinnen mit den Kindern einen super süßen Traumfänger gebastelt. Unser Frühlingskind findet die Idee ganz toll , dass der Traumfänger sie vor schlechten Träumen schützt. Seither hängt er an ihrem Bett und sie schläft beruhigt, ohne Sorge vor „gruseligen Träumen“ ein.

Zudem sieht er wirklich super süß aus und ist ganz leicht aus wenigen Materialien gebastelt.

Traumfänger basteln: das wird gebraucht

  • ein Zweig
  • buntes Garn
  • transparentes Garn
  • Aufziehperlen
  • Federn

Traumfänger

Traumfänger basteln: Anleitung

Traumfänger

Ihr verbindet den Zweig zu einem Oval oder Kreis.


 

Traumfänger

Um mit dem Netz zu beginnen, bindet ihr Garn um den Zweig.


 

Traumfänger

Eine Perle wird so eingefädelt, dass sie im Netz stabil mittig bleibt.


 

Traumfänger

Nach Belieben kann nun mit buntem Garn ein Netz gespannt werden.


 

Traumfänger

Das transparente Garn knotet ihr mit einer Seite oben am Traumfänger fest und fädelt dann jeweils 4 bis 5 Perlen auf.


 

Traumfänger

Immer wenn eine Reihe mit Perlen gefädelt ist, bindet ihr das transparente Garn doppelt um den Zweig und fädelt wieder neu.


 

Traumfänger

Zuletzt bindet ihr noch Garn an eure Federn und bindet diese unten an euren Traumfänger.


 

Traumfänger basteln: ganz leicht

Traumfänger

Ich hoffe ihr habt mit euren Kindern genauso Spaß beim Basteln und freue mich über viele Bilder!

Sucht ihr nach weiteren schönen Bastelideen, schaut euch auch Karins Salzteig an. Aus diesem haben wir auch schon tolle Handabdrücke gemacht.

Eure,
Line