Im April stand die Taufe unseres Milchbärchens an. Auch wenn wir diese nur in kleinem Rahmen feierten, war es mir wichtig sie besonders schön zu gestalten und einen roten Faden bzw. rosa Faden zu haben.

Die Tauffeier

Ich bin kein Kirchgänger, eher der Typ U-Boot-Christ, der nur an Weihnachten auftaucht. Jedoch ist es mir wichtig, dass meine Kinder getauft sind und dann später selbst entscheiden können, wie sie ihren Glauben weiter ausleben wollen.

In unserer Kirchengemeinde gibt es die Möglichkeit, die Taufe entweder im Rahmen eines „normalen“ Gottesdienstes oder eines separaten Taufgottesdienstes stattfinden zu lassen. Aus mehreren Gründen haben wir uns für einen separaten Taufgottesdienst entschieden:

  • Dieser Gottesdienst findet im Gegensatz zu den gewöhnlichen Gottesdiensten nachmittags statt. So kann man ganz entspannt letzte Vorbereitungen treffen und sich und die Kinder schick machen.
  • Dieser Gottesdienst ist relativ kurz, ca. 30 Minuten. Das finde ich für die Kleinsten sehr angenehm.
  • Man kann den Gottesdienst mitgestalten. Einzugslied, Fürbitten, Lieder während des Gottesdienstes…, all das durften wir selbst auswählen. Dadurch wird das Ganze natürlich viel persönlicher und vor allem moderner.

Falls ihr Ideen oder Anregungen für euren Taufgottesdienst sucht, findet ihr hier den Ablauf und die Auswahl unserer Lieder für den Taufgottesdienst.

Einladung zur Taufe

Ich liebe basteln, deshalb wollte ich die Einladungen nicht drucken lassen, sondern selbst Hand anlegen. Bei der Anzahl unserer Gäste war dies auch gut machbar.

Beim Stöbern bei Pinterest bin ich auf diese tolle Idee gestoßen. Einen gewöhnlichen Kaffeefilter aufhübschen und fertig – so einfach und trotzdem besonders.

Hier findet ihr eine Vorlage für die Details.

Taufkerze

Viele Taufkerzen waren mir zu konservativ, zu christlich, zu altmodisch…. Dann habe ich nach langer Suche diese Inspiration gefunden und mich direkt ans Werk gemacht:

Taufe Idee für eine TaufkerzeAuch wenn man nicht viel Erfahrung mit Kerzengestaltung hat, geht dies total einfach. Man braucht lediglich einen Kerzenrohling, Wachsplatten und Wachsstreifen in den gewünschten Farben. Viele verzieren ihre Kerze noch mit einem Wachsliner oder schreiben einen Text mit Wachsbuchstaben, ich habe beides aber nicht verwendet. Zum Zuschneiden der Wachsplatten nehme ich immer ein scharfes Messer, Profis haben dafür ein Bastelskalpell.

Wichtig bei der Kerzengestaltung ist die Raumtemperatur. Ist es zu warm, sind die Wachsplatten zu klebrig, dann ab damit in den Gefrierschrank. Ist es zu kalt, haften die Platten nicht am Rohling, dann hilft kurzes anföhnen.

Entweder man schneidet frei aus den Wachsplatten aus oder man verwendet Schablonen. Ich habe mir für die Blätter Schablonen angefertigt, aufgelegt und mit dem Messer ausgeschnitten. Die Streifen für den Baumstamm habe ich mit einem Lineal zugeschnitten. Wachsstreifen in braun wären natürlich auch gegangen, die gab es jedoch in unserem Bastelladen nicht.

Die ausgeschnittenen Motive werden von der Wachsplatte gelöst, vom Schutzpapier entfernt und auf den Rohling gedrückt. Durch die Handwärme halten die Wachsmotive auf der Kerze. Übrigens lege ich die Kerze während des Verzierens auf ein Kirschkernkissen, damit sie nicht verkratzt und zudem nicht wegrollen kann.

Deko für die Taufe

Für die Deko habe ich wieder Pinterest durchstöbert und mir Anregungen geholt. Es gibt ja Unmengen an tollen Ideen und es ist schwer sich zu entscheiden. Ein Heißluftballon ist es dann geworden.

Was man dazu benötigt:

    • Babybreigläschen
    • Lampions 6“ (im Internet erhältlich)
    • Schaschlikspieße
    • verschiedene Dekorbänder
    • Bastelkleber oder Heißkleber
    • Steckschaum für Frischblumen
    • Blumen

TaufeDie Dekorbänder werden um die Babybreigläschen sowie um die Lampions gewickelt und festgeklebt. Anschließend habe ich die Lampions mit rosa Schleifchen verziert. Den Steckschaum zuschneiden und in die Gläschen drücken, darin kann man dann die Schaschlikspieße befestigen.

Übrigens solltet man darauf achten, dass der Steckschaum für Frischblumen geeignet ist, damit die Blumen auch ein paar Tage frisch bleiben. Die Lampions werden oben auf die Schaschlikspieße aufgelegt und mit Heißkleber befestigt.

Am Tag der Taufe habe ich nur noch die Blumen, in meinem Fall Schleierkraut und Germini, in den gewässerten Steckschaum gesteckt. Es sah richtig toll aus und zum Schluss konnte jede Familie ein Heißluftballon mit nach Hause nehmen.

Gastgeschenke zur Taufe

Ein sinnvolles Gastgeschenk zu finden, ist echt schwierig. Da wir nur wenige Gäste hatten, kam ich auf die Idee, selbstgemachte Marmelade zu verschenken. Passend zur Jahreszeit habe ich mich für Erdbeer-Rhabarber mit weißer Schokolade entschieden.

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade mit weißer Schokolade
Zutaten
  • 1000 g Erdbeeren
  • 750 g Rhabarber
  • 100 g weiße Schokolade
  • 750 g Gelierzucker 2:1
Anleitungen
  1. Die Erdbeeren waschen und putzen, Rhabarber schälen, alles kleinschneiden, mit dem Gelierzucker mischen und eine Stunde ruhen lassen.

  2. Nun aufkochen und nach Packungsanleitung sprudelnd kochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, pürieren und die weiße Schokolade gehackt unterrühren.

  3. Die heiße Marmelade in die Marmeladengläser bis zum Rand füllen, mit dem Deckel direkt verschließen und auf den Kopf stellen. Nach 5 Minuten kann man die Gläschen wieder umdrehen und weiter abkühlen lassen.

Essen zur Taufe

Da die Tauffeier nachmittags war, gab es im Anschluss bei uns Zuhause Kaffee und Kuchen und Abendessen. Alle haben zusammen geholfen, Mama, Schwiegermama und Schwägerinnen – jeder hat einen Kuchen oder Salat mitgebracht. Somit hatten wir ein super Kuchenbuffet und zu unseren Schnitzeln gab es leckere Salate. Es war wirklich für jeden was dabei.

Neben dem Rezept für die Knusperschnitzel von Line, möchte ich euch ein weiteres tolles Rezept nicht vorenthalten. Für das Kuchenbuffet habe ich Oreocupcakes gemacht. Die sind sooo lecker, zumindest für jemand der so auf Oreokekse steht wie ich.

Oreocupcakes
Zutaten
  • 12 Oreokekse
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g Butter
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Kakao
  • 100 g Raspelschokolade (Zartbitter)
  • 6 EL Milch
  • 30 g Puderzucker
  • 200 g Frischkäse
  • 1 Becher Sahne
Anleitungen
  1. Die Oreokekse mit einem Messer trennen und die weiße Creme abschaben und in einer Schüssel sammeln. Die Kekse zerkrümeln. Ich lege sie dazu immer in einen Gefrierbeutel und rolle mit dem Wellholz darüber. 3 Esslöffel davon kommen zum Schluss auf die Creme.

  2. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen und nach und nach den Zucker einrieseln lassen.

  3. In einer anderen Schüssel Eigelb und die weiche Butter cremig schlagen.

  4. Die Krümel und die Raspelschokolade unterrühren.

  5. Ein Mehlgemisch aus Mehl, Backpulver und Kakao abwechselnd mit der Milch unterheben.

  6. Nun den Eischnee kurz unterrühren.

  7. Die Teigmasse in Muffinförmchen füllen und bei 180° C für 25 Minuten backen.

  8. Für die Creme Sahne steif schlagen.

  9. Separat den Frischkäse mit der Oreocreme und Puderzucker verrühren, anschließend die Sahne unterheben. 

  10. Die Masse in eine Spritztülle füllen und auf die Küchlein spritzen

  11. Zum Schluss noch die Kekskürmel darüber bröseln. Fertig.

 

Es war wirklich ein toller Tag mit der Familie, wunderschönem Wetter und einem zufriedenen Täufling. Ich hoffe Milchbärchen sieht später mal auf den Bildern, was für ein gelungenes Fest wir für sie und mit ihr gefeiert haben.

Eure,
Bibi