Mir geht es viel besser, die Übelkeit ist so gut wie weg. Ich bin zwar immer noch dauerhaft müde, aber ich fühle mich nicht mehr ganz so schlapp.

Wir hatten den Termin zum Ersttrimester-Screening und die Ergebnisse waren alle unauffällig. Der Arzt rief mich ein paar Tage nach dem Termin an, auch die Blutergebnisse waren alle super. Auch wenn man vorher immer vom besten ausgeht, so ist man ja doch nervös. Wir waren auf jeden Fall sehr erleichtert.

Mein Mann war wieder mit zu dem Termin und der oder die Kleine hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Es ist einfach unglaublich, was man in dem frühen Stadium schon alles erkennen kann.

Leider hat der Arzt keine Andeutungen zu dem Geschlecht gemacht.

Unser kleiner Quatschkopf weiß immer noch nichts von dem Baby. Wir haben am 21.12. den nächsten Termin, da möchten wir ihn gerne mitnehmen. Er hat in seinem Adventskalender morgens das Buch “Unser Baby” aus der Reihe “Wieso Weshalb Warum”, nachmittags darf er mit zum Arzt. Ich bin schon sehr gespannt, wie er darauf reagiert.

Ich weiß jetzt schon, dass er ein toller großer Bruder wird.

SchwangerschaftstagebuchNeulich hat mir die Tagesmutter erzählt, dass er den ganzen Vormittag mit einer Puppe gespielt hat. Sie wurde gefüttert, gekuschelt und musste überall mit hin. Wir haben später darüber geredet und es war ihm ganz wichtig, dass es keine Puppe, sondern ein Baby ist.

Es gibt übrigens noch weitere Unterschiede zur ersten Schwangerschaft. Meine Hosen gehen jetzt schon teilweise nicht mehr zu und ich habe mit Hautunreinheiten zu kämpfen. Nicht dramatisch, aber auffällig.

Der Heißhunger auf Äpfel und Mandarinen, den ich in den ersten Wochen hatte, ist weg. Jetzt ist es eher die Lust auf Schokolade, leider.

Wir haben schon das erste Geschenk für unseren kleinen Wurm bekommen, vielen Dank liebe Karin!

Eure,
Sandra