Ich schreibe hier von meiner zweiten Schwangerschaft. Da ich jetzt in Woche 12 bin, machen wir daraus auch kein Geheimnis mehr. Wobei es auch schon vorher einige Leute erfahren haben, in der ersten Schwangerschaft waren wir da etwas zurückhaltender.

Mein Mann und ich waren uns total einig über den Zeitpunkt, wann wir ein zweites Baby machen wollten. Im August stand noch eine Hochzeit an, danach hab ich die Pille abgesetzt. Wir sind ohne Erwartungen heran gegangen, obwohl es bei dem kleinen Quatschkopf direkt geklappt hat. Aber da waren wir in unserer Flitterwoche und hatten viel Zeit. Es war aber auch egal, wir wollten uns keinen Stress machen.

Nach ein paar Tagen musste ich feststellen, dass ich nach Absetzen der Pille meine Tage nicht bekommen habe. Da ich mir eine fiese Erkältung eingefangen habe und gerne Medikamente nehmen wollte, machte ich einen Test. Der war negativ.

Meine Tage bekam ich allerdings immer noch nicht.

Ich habe mir keine Sorgen gemacht, aber mein Mann sagte, ich sollte mal zum Gespräch zum Frauenarzt gehen.

Der Termin war am 13.10.17 und mein Arzt teilte mir mit, dass ich schwanger bin. Da ich absolut nicht damit gerechnet habe, war ich natürlich total überrascht. Und ich habe mich unendlich gefreut! Ich konnte sogar schon das kleine Herzchen schlagen hören. Es war einfach toll!

Mein Mann war zu dem Zeitpunkt auf Geschäftsreise. Ich habe ihm das Ultraschallbildchen geschickt und kurz danach angerufen. Der Moment war wohl nicht so passend, er hielt gerade einen Vortrag. Da er noch weniger als ich damit gerechnet hat, traf ihn die Nachricht wie ein Schlag. Es muss wohl ziemlich lustig ausgesehen haben.

Schwangerschaftstagebuch

Mittlerweile hatten wir schon einen weiteren Termin und es ist alles gut mit dem kleinen Würmchen. Mein Mann war dabei, wahrscheinlich wollte er sich selbst davon überzeugen, dass wir Nachwuchs bekommen. Mir geht es mittlerweile wieder besser, ich hatte bis vor kurzem den ganzen Tag mit Übelkeit zu kämpfen. Die Müdigkeit ist allerdings immer noch da, ich könnte den ganzen Tag schlafen.

Das ist im Moment der größte Unterschied zur ersten Schwangerschaft.

Bei dem kleinen Quatschkopf konnte ich mich viel mehr ausruhen. Manchmal würde ich mich so gerne hinlegen. Aber da hat noch jemand ein Wörtchen mitzureden.

Unserem kleinen Mann haben wir noch nichts von dem Baby erzählt. Es steht als nächstes der Termin zum Ersttrimester-Screening an, diesen möchten wir auf jeden Fall noch abwarten. Außerdem ist es bestimmt nicht leicht für ihn zu verstehen, warum er das Baby nicht sofort haben kann.

Ich habe übrigens total das Bedürfnis nach Äpfeln und Mandarinen, sehr praktisch.

Ich kann für die Schwangerschaft die App iMamaiPapa empfehlen, die wir schon in der ersten Schwangerschaft genutzt haben. Diese beschreibt kurz und mit anschaulichen Bildchen, was Woche für Woche passiert. Außerdem ist diese App für Mama und Papa ausgelegt.

Eure,
Sandra