Schnuller sind Fluch und Segen zugleich. In den ersten Lebensmonaten habe ich mir so sehr gewünscht, dass der Wirbelwind einen Schnuller akzeptiert. Warum könnt ihr in meinem Beitrag Schreibaby nachlesen. Jetzt, mit 2,5 Jahren, dürfte sie so langsam gerne auf ihren geliebten Schnuller verzichten. Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnen, ist die Zeit jetzt gekommen?

Vor einigen Wochen ist der Wirbelwind auf die Schneidezähne gefallen. In einer ziemlich doofen Situation. Aber in doofen Situationen passieren ja bekanntlich immer doofe Dinge. Sie hat sich ein Stück vom Schneidezahn abgebrochen, der andere Schneidezahn wurde eingedrückt. Zum Glück haben wir eine tolle Kinderärztin gefunden. Der abgebrochene Zahn wurde versiegelt und ein Stückchen wurde ganz schmerzfrei und ohne Tränen wieder angeklebt. Jetzt, einige Wochen später hat sich die Situation beruhigt, was uns sehr erleichtert.

Die Ärztin hat erklärt, dass der Wirbelwind einen Überbiss hat und der Oberkiefer etwas zu weit nach vorne steht. Dadurch kann sie sich beim Sturz die Schneidezähne schneller verletzen. Wenn wir ihr den Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnen würden, würde sich die Zahnstellung vermutlich verbessern.

Kann ich meinem Kind den Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnen?

Der Wirbelwind ist ein sehr lebhaftes Kind, von alleine zur Ruhe zu kommen bereitet ihr Probleme. Der Schnuller ist ihr bester Freund wenn sie müde oder krank ist. Er ist für sie eine wichtige Einschlafhilfe. Sandra hat über Schlafprobleme bei Kleinkindern geschrieben und welche Auswirkungen fehlender Schlaf für die ganze Familie hat. Wir schlafen aktuell endlich so gut, sollen wir das jetzt wieder aufs Spiel setzen?

Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnen

Ich bin hin und her gerissen. Der Schnuller erleichtert uns und besonders dem Wirbelwind viel. Ohne gehts (noch) nicht. Gerne würde ich ihr den Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnen.

Für mich gibt es nur zwei Möglichkeiten:

  1. Sie nutzt weiterhin, in reduzierter Form, den Schnuller.
  2. Der Schnuller kommt weg und wir ziehen die Schnullerabgewöhnung knallhart durch.

Sollen wir den Schnullerbaum besuchen?

Bei einer Wanderung auf dem Sauerland-Höhenflug haben wir den Schnullerbaum entdeckt. Der Gedanke dahinter ist sehr schön: Kinder sollen die Trennung von ihrem geliebten Schnuller mit einer positiven Erfahrung verbinden. Sie können ihren Schnuller an den Baum hängen und immer wieder besuchen. Der Wirbelwind hat dort schon gesehen, dass viele andere Kinder jetzt auch auf ihren Schnuller verzichten und sie könnte ihn immer wieder besuchen.

Sie ist total fasziniert von diesem Baum, der wirklich toll aussieht. Noch fühlt sie sich dazu aber nicht bereit. Sie sagt immer wieder, dass sie einfach noch nicht groß genug dafür ist. Sie möchte auf ihren Schnuller noch nicht verzichten.

Unsere Lösung: Schnuller reduzieren und nicht verbieten.

Schnuller mit 2 Jahren abgewöhnenMein Mann und ich finden, dass der Wirbelwind mit 2,5 Jahren noch zu klein ist für eine Schnullerabgewöhnung. Wir wissen, dass sie dazu noch nicht bereit ist. Auch die Kinderzahnärztin hat gesagt, dass es vollkommen in Ordnung ist, wenn sie weiterhin den Schnuller nutzt. Mit 3 Jahren sollten wir ihr den Schnuller abgewöhnen.

Wir haben uns daher dazu entschlossen, die Nutzung des Schnullers zu reduzieren. Der Schnuller ist eine wichtige Einschlafhilfe und auch wenn sie total übermüdet und krank ist, darf sie natürlich den Schnuller nehmen. Während des Spielens allerdings nicht und wir achten auch darauf, dass sie beim Sprechen den Schnuller aus dem Mund nimmt. Tagsüber liegen die Schnuller weit oben im Regal, so dass sie diese gar nicht sehen kann.

Wir sprechen das Thema Schnuller abgewöhnen immer wieder an und reden auch offen mit ihr darüber, dass sie irgendwann zu groß ist für den Schnuller. Irgendwann, aber eben noch nicht jetzt.

Wie und wann habt ihr euren Kindern den Schnuller abgewöhnt? Ich freue mich auf eure Geschichten.

Eure,
Karin