Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Eine wunderbare Jahreszeit hat begonnen und ich kann meinen kleinen Wirbelwind mit auf die Herbstreise nehmen und ihr viele wunderschöne, neue und bunte Eindrücke vermitteln. Und natürlich wollen wir in diesem Jahr auch eine Laterne für den Martinsumzug basteln.


Lange habe ich mir Gedanken gemacht, welche Laterne ich mit einer 2-jährigen basteln kann. Es darf nicht zu lange dauern und der Wirbelwind muss möglichst viel selber machen können.

Den Kleisterballon habe ich schon als Kind im Kindergarten gebastelt und ich finde es ist eine tolle Möglichkeit, schon mit den Kleinsten eine schöne Laterne zu basteln, die beim Laternenumzug auch nicht zu schnell kaputt geht.

Sicherheitshalber haben wir trotzdem 3 Stück gemacht – sicher ist sicher.

 

Um diese Laterne zu basteln benötigt ihr folgendes Material:

Zum Glück sind das gar nicht so viele Materialien: Kleister, Luftballons, buntes Transparentpapier, Laternenbügel, Gläser und eventuell Pinsel.

  1. Kleister anrühren
    Dafür 200 ml heißes Wasser mit 2-3 EL Kleister zu einem Brei anrühren. Der Brei sollte dickflüssig sein und keine Klumpen haben. Kleisterreste könnt ihr einfach in ein Schraubglas füllen.
  2. Transparentpapier in Stücke reißen
    Die Stücke sollten unterschiedlich groß sein, es müssen nicht immer Rechtecke sein. Achtet darauf, dass die Stücke nicht zu groß sind.
  3. Luftballon bekleben
    Jetzt gehts los! Ihr könnt die erste Schicht Kleister für die Laterne direkt auf den Luftballon auftragen. Ich bevorzuge übrigens die Hände. Das geht einfacher und schneller und macht deutlich mehr Spaß. Wir haben mit einer weißen Schicht gestartet und danach die bunten Farben verwendet. Eurer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.
  4. Luftballon trocknen
    Jetzt heißt es abwarten. Zwei Tage haben wir die Laternen trocknen lassen, da der Wirbelwind an einigen Stellen doch sehr viel Kleister aufgetragen hat.
  5. Luftballon entfernen
    Mein Tipp: Klebt ein Stücken Tesafilm auf den Luftballon und piekst dann mit einer Nadel in den Ballon, so zerplatzt er nicht. Langsam entweicht die Luft und nach kurzer Zeit könnt ihr den Luftballon entfernen.
  6. Die Laterne ist fast fertig
    Jetzt nur noch einen sauberen Rand schneiden, den Laternenbügel anbringen und eure Laterne an einen Laternenstab hängen.

Jetzt kann der Laternenumzug kommen. Der Wirbelwind kann es jetzt schon kaum abwarten und jeden Abend, wenn es dunkel wird singen wir Laterne, Laterne und machen unseren kleinen Umzug durch die Wohnung.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Basteln und würde mich über ein Foto von eurer Laterne sehr freuen!

Eure,
Karin